Ilex Aquifolium

Stechpalme Ilex aquifolium hat die Eigenschaft, an den Zweigspitzen weiterzuwachsen. Das alte Blatt an der Basis des Zweiges fällt ab und es bleibt nur das Blatt oben am Zweig übrig.

Im Frühjahr (März), wenn es nicht mehr friert, schneidet man den Strauch am besten kräftig zurück. Die Zweige rundherum halbieren, dabei mehr als die Hälfte nach oben abschneiden. Am unteren Ende des Strauches etwas weniger zurückschneiden, damit wieder genügend Sonnenlicht zur Verfügung steht.

Es ist dann für eine Weile ein kahler Busch, aber im Laufe der Saison wird der Wald wieder grün und nach 2 Saisons hat man wieder einen schönen vollen Busch. Um den Strauch voll zu halten, können Sie jährlich oder alle 2 Jahre zurückschneiden und den Strauch nach dem Schnitt mit organischem Dünger düngen.

Wenn der Stechpalmenstrauch sehr kahl und verholzt ist oder die Äste so lang sind, dass sie herunterhängen, können Sie im frühen Jahr gerne bis auf das kahlere Holz zurückschneiden. Selbst an den kahlen Ästen und am Stamm wird die Stechpalme wieder austreiben, obwohl es ein oder zwei Saisons dauern kann. Schneiden Sie den Strauch dann jedes Jahr zurück, damit die Stechpalme schön voll und kompakt bleibt.

Urform von Stechpalme

Die Wurzeln der Stechpalme reichen weit zurück: Vor 50 Millionen Jahren existierte der Urtyp dieses stechenden Strauchs bereits in den Bergen und an den Küsten Asiens, Europas, Afrikas und Amerikas.

Der Name Ilex leitet sich von Quercus ilex, der Steineiche, ab. Die Blätter dieser immergrünen Eiche ähneln daher denen der Stechpalme. Der Stechpalmenstamm besteht aus hartem, weißem Holz. Diese werden traditionell zur Herstellung von Schachfiguren und schickem Intarsienholz für Möbel verwendet.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *